Die im ersten Quartal 2021 durchgeführte Studie mit über 1200 HR-Professionals zeigt, dass ein signifikanter Anteil der Unternehmen auf der ganzen Welt ihre Rekrutierungsbemühungen verstärken und überdenken. Es geht vor allem um die Frage, wie sie nach der tiefgreifenden Krise am besten um qualifizierte Mitarbeitende konkurrieren können.  45% der Firmen, die teilgenommen haben gehen davon aus, dass ihr Recruiting-Bedarf im Jahr 2021 höher sein wird. Und 70% Prozent der führenden globalen Arbeitgeber, gaben an, dass sie ihr Angebot für potentielle MA entweder neu überdacht haben oder gerade dabei sind, dies zu tun.

Da viele Unternehmen für das Jahr 2021 einen positiven Anstieg der Rekrutierungsaktivitäten erwarten, gehen sie auch davon aus, dass das Hiring Umfeld wettbewerbsfähiger wird; selbst bei höheren Arbeitslosenzahlen.

Viele Arbeitgeber scheinen daher ihr Arbeitgeberversprechen (EVP) zu überdenken oder zumindest zu testen, ob es in der aktuellen Arbeitswelt immer noch gut ankommt. Dies basiert vor allem auf die Erkenntnis, dass einige EVPs nicht mehr mit der „neuen Normalität“ von flexibler, dezentraler Arbeit übereinstimmen, sowie einem Trend in der Arbeitgeberkommunikation, die Diversity & Inclusion betont, da in vielen Regionen eine neue Aufmerksamkeit für Fragen der sozialen Gerechtigkeit herrscht.

Falls du auch gerade in dieser «Test-Phase» oder «Neuentwicklungsphase» für deinen EVP bist, denk dran: Honesty goes a long way. Stop Glamour Branding. Ich plädiere für Ehrlichkeit im Employer Branding.

Brauchst du Unterstützung? Ein ehrliches Soundboard? Melde dich bei mir!